Also sprach Sepp Herberger

Vorsicht Satire! Mit einer satirischen Reihe über den Fußball geht der Fangorn Verlag auf Leserfang. Gelungen, weil authentisch, ist vor allem die Sammlung der Sepp Herberger-Sprüche von Marvin Chlada. Wie sagte doch der als Fußball-Philosoph gepriesene Weltmeister-Trainer von 1954. „Was hier zu reden ist, das rede ich.“

– Sächsische Zeitung, Dresden

 

Einige schöne Anekdoten in Henscheid-Manier enthält das Bändchen, eine tiefschürfende Abhandlung über Herberger und die Postmoderne (Highlight!) – dazu bekannte und obskure Zitate, so daß wir am Ende gar nicht mehr wissen, wie er denn nun wirklich war, unser Herberger Sepp. Resp. Herberger Josef. Bzw. Seppl.“

– Der tödliche Paß, München

 

Bei Herberger-Zitaten kann man ja nicht viel falsch machen – da zählt halt nur der Sammelfleiß. Und Autor Chlada war fleißig. Was mir gefiel: „Je weiter einer von der Sache weg ist, desto eher ist er mit der Sache fertig.“

– Der Übersteiger, Hamburg

 

Hier handelt es sich nur scheinbar um a little bit of Deutscher Michl. In Wirklichkeit ist a little bit of Valentin zu finden. Auch die Anekdoten vertiefen diese Einschätzung. Aber lassen wir weg vom Englischen, hin zum  Deutschen, bescheiden wie Herberger, der zugibt: „Ich bin nicht so schlau wie ein Professor, aber manches weiß ich auch“. Der Leser weiß entscheidend mehr, wenn er Chlada gelesen hat.

– Münchner Merkur

zum Buch

Fangorn Verlag

Fangorn Verlag
Am Herrnacker 19
82276 Adelshofen

Tel.: 0049 (0) 8146-1830
Fax: 0049 (0) 8146-7104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© 2021 Fangorn Verlag